Logo: Deutsches-Rotes-Kreuz DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen gGmbH
Slogan: Machen Sie jetzt mit! Lassen Sie sich typisieren!

SCHIRMHERREN

Peter Feldmann

Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main

Mit der Projektwoche rund um den Weltblutspendetag am 14.06.2015 leistet der DRK-Blutspendedienst Baden Württemberg-Hessen einen wichtigen Beitrag, um viele Menschen über die Bedeutung der Stammzellspende, der Typisierung und der Blutspende zu informieren. Jeder kann täglich in die Lage kommen, auf eine Blutübertragung angewiesen zu sein. Auch die Diagnose Blutkrebs kann jeden treffen.

Sehr gerne habe ich als Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main aus diesem Grund die Schirmherrschaft für die Initiative „FRANKFURT GEGEN LEUKÄMIE“ übernommen. Engagieren auch Sie sich und stellen Sie Ihre Fragen zum Thema Leukämie. Nutzen Sie die vielfältigen Angebote im Rahmen der Projektwoche „FRANKFURT GEGEN LEUKÄMIE“ und seien Sie dabei, wenn es darum geht, anderen Menschen zu helfen – auch Sie könnten einmal Hilfe benötigen.

Peter Feldmann
Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main

Peter Feldmann Oberbürgermeister von Frankfurt
 

Dr. Bernadette Weyland

Hessische Finanzstaatssekretärin

Blutspenden kann Leben retten!
Aus diesem Grund veranstaltet der DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen rund um den Weltblutspendetag vom 14.-19. Juni 2015 ein buntes Programm. Unter dem Motto „FRANKFURT GEGEN LEUKÄMIE“ wird es vielfältige Veranstaltungen zu den Themen Blutspende, Typisierung und Knochenmarkspende geben. Denn nur gemeinsam sind wir stark im Kampf gegen Leukämie. Deshalb bin ich gerne in diesem Jahr als Schirmherrin dabei.
Machen Sie mit?
Ich freue mich auf Sie!

Ihre
Dr. Bernadette Weyland
Hessische Finanzstaatssekretärin

Dr. Bernadette Weyland Hessische Finanzstaatssekretärin
 

Dieter Bartsch

Vizepräsident der Hessischen Krankenhausgesellschaft

Die Krankenhäuser sind der wichtigste Baustein der Gesundheitsversorgung in Hessen. Es ist ihr Anliegen, kranken Menschen zu helfen und sich für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Bundesland zu engagieren. Als Vizepräsident der Hessischen Krankenhausgesellschaft, dem Verband der Krankenhäuser in Hessen, habe ich deshalb gerne die Schirmherrschaft für die Aktion „KLINIKEN GEGEN LEUKÄMIE“ als Teil der Initiative „FRANKFURT GEGEN LEUKÄMIE“ übernommen. Ich wünsche der Initiative viel Erfolg.

Ihr
Dieter Bartsch
Vizepräsident der Hessischen Krankenhausgesellschaft

Dieter Bartsch Vizepräsident der Hessischen Krankenhausgesellschaft
 

Prof. Dr. Birgitta Wolff

Präsidentin der Goethe-Universität

Forschung kann Leben retten – gerade bei einer so tückischen Krankheit wie Blutkrebs. Wissenschaftler der Goethe-Universität beschäftigen sich schon lange intensiv mit Leukämie und ihrer Behandlung. Sie forschen zum Beispiel am vom Land Hessen geförderten LOEWE-Zentrum für Zell- und Gentherapie. Im Kampf gegen Leukämie braucht es aber nicht nur herausragende Forscher. Wir alle können ohne viel Aufwand helfen! Dass Studierende darauf aufmerksam machen und Typisierungsaktionen auf die Beine stellen, freut mich ganz besonders. Ihr Engagement unterstütze ich gerne als Schirmherrin der Initiative „Studierende gegen Leukämie“.

Prof. Dr. Birgitta Wolff
Präsidentin der Goethe-Universität

Prof. Dr. Birgitta Wolff Präsidentin der Goethe-Universität
 

Prof. Dr. Mathias Müller

Präsident der IHK Frankfurt am Main

Leukämie ist eine oft tödlich verlaufende Krankheit. Nur eine Knochenmark- bzw. Stammzelltransplantation kann erkrankten Menschen eine Chance auf Heilung ermöglichen – doch dafür braucht man passende Spender! Je mehr Menschen sich als Spender registrieren lassen, desto höher ist die Chance, ein Menschenleben zu retten. In einer Zivilgesellschafft müssen alle zusammen rücken – seien Sie bei der Aktion „FRANKFURT GEGEN LEUKÄMIE“ dabei!

Prof. Dr. Mathias Müller
Präsident der IHK Frankfurt am Main

Prof. Dr. Mathias Müller Präsident der IHK Frankfurt am Main
 

Dr. Rolf Müller

Präsident des Landessportbundes Hessen e. V.

Sport tut den Menschen gut!
Über dieses allgemeine Urteil hinaus wissen wir, dass die positiven Effekte des Sports auch in der Nachsorge einer Tumortherapie wirken.
Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass regelmäßige körperliche Aktivität bereits während der akuten Therapiephase Nebenwirkungen mindern, die körperliche Leistungsfähigkeit erhalten und die Lebensqualität verbessern kann.
Sport tut den Menschen gut, gesunden und kranken.

Dr. Rolf Müller
Präsident des Landessportbundes Hessen e. V.

Prof. Dr. Mathias Müller Präsident der IHK Frankfurt am Main